Abgrenzung und Bewertung von Vermögensgegenständen: by Bettina Rößler

By Bettina Rößler

Der Einzelbewertungsgrundsatz wird seit BilMoG weiter gefasst, so ist bspw. in § 254 HGB nun die Bildung von Bewertungseinheiten vorgesehen. Bettina Rößler untersucht, ob grundsätzlich eine großzügige Einzelbewertung zu fordern ist und würdigt die Konsequenzen im Hinblick auf die planmäßige und außerplanmäßige Abschreibung von Vermögensgegenständen. Sie zeigt, inwieweit sich die Zerlegung des Vermögensgegenstands in seine wesentlichen Bestandteile zur komponentenweisen Abschreibung (IDW RH HFA 1.016) einerseits und die Zusammenfassung zu übergeordneten Ertragseinheiten andererseits mit den handelsrechtlichen GoB und der BFH-Rechtsprechung vereinbaren lässt.

Show description

Read Online or Download Abgrenzung und Bewertung von Vermögensgegenständen: Abschreibung und verlustfreie Bewertung gemäß HGB und BFH-Rechtsprechung PDF

Best german_15 books

Gut beraten durch die Promotion: Best Practice für Promovierende

Universitäten binden ihre DoktorandInnen in Graduierten- und Promotionskollegien immer mehr ein und bieten ihnen verschiedene Hilfestellungen an. Der Dissertationsprozess selbst setzt eine hohe Selbstmotivation, ein großes Maß an Eigenverantwortung und eine starke Selbstdisziplin voraus. Stephan Peters und die Autoren geben hierzu zahlreiche Hilfestellungen - von der Planung der promoting über die Motivation bis hin zu Techniken zur erfolgreichen Anfertigung.

Die Öffentlichkeiten der Erziehung: Eine historisch vergleichende Untersuchung

​Die Öffentlichkeit der Erziehung wird zumeist im Spannungsfeld zwischen Staatlichkeit und Privatheit betrachtet. Tomoko Kojima greift in ihrer interdisziplinär, auch overseas vergleichend angelegten Studie die kontroversen Auffassungen und Ordnungsschemata öffentlich institutionalisierter Erziehung entlang ihres Strukturwandels auf.

Problemlösekompetenz von Schülerinnen und Schülern: Diagnostische Ansätze, theoretische Grundlagen und empirische Befunde der deutschen PISA-2000-Studie

In der Reihe der thematischen Berichte zur PISA-2000-Studie geht dieser Band der Frage nach, wie die Problemlösekompetenz von Jugendlichen im Rahmen von large-scale checks definiert und erfasst werden kann. Es werden analytische von dynamischen Aspekten der Problemlösekompetenz unterschieden. Für die Erfassung analytischer Aspekte werden Papier-und-Bleistiftverfahren entwickelt und evaluiert, dynamische Aspekte werden mittels computergestützter Verfahren erhoben.

Additional resources for Abgrenzung und Bewertung von Vermögensgegenständen: Abschreibung und verlustfreie Bewertung gemäß HGB und BFH-Rechtsprechung

Sample text

Vgl. 1956, I 209/55 U, BStBl III 1956, S. 1975, I R 72/73, BStBl II 1976, S. 13-16. Ebenso Döllerer (Bilanz im Rechtssinne, 1979/80), S. 199 und Moxter (Wirtschaftliche Gewinnermittlung, 1983), S. 302. 1968, III 181/64, BStBl II 1968, S. 795. Vgl. Moxter (Jahresabschlußaufgaben, 1979), S. 143. Vgl. Moxter (Selbständige Bewertbarkeit, 1987), S. 1847. Vgl. Moxter (System der GoB, 1985), S. 22; Moxter (Sinn und Zweck, 1987), S. 365. Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 2007), S. 184. Hommel (Dauerschuldverhältnisse, 1992), S.

163 Im Hinblick auf das Imparitätsprinzip ist eine Abzinsungspflicht als kritisch anzusehen, da gerade bei drohenden Verlusten eine große Gefahr besteht, dass die aufgrund der Rückstellung einbehaltenen Beträge eben nicht zu einem ertragbringenden Mittelzufluss führen werden. 164 Im Ergebnis kommt die Einführung einer Abzinsungspflicht in § 253 Abs. 2 Satz 1 HGB im Wesentlichen der Vermögensermittlung zu Gute. Die Gewinnermittlungsund Objektivierungsprinzipien treten hingegen tendenziell zurück.

2, der sich bei seinen Erläuterungen zum ‚offenen System’ der GoB auf Beisse (Bilanzrecht, 1984), S. 2 bezieht. 69 Die Änderung sei laut Gesetzgeber dennoch nötig, um „dem Bedürfnis der Praxis nach einer zukunftsgerichteten Rückstellungsbewertung Rechnung“70 zu tragen. 72 Anstelle dessen hätte er zu untersuchen, welche allgemeine Verkehrsauffassung sich in der Wirtschaftspraxis zu dem für ihn relevanten Sachverhalt herausgebildet hat. Sofern die Interessen und Praktiken innerhalb der Kaufmannsübung divergieren, würde die Entscheidung dem Bilanzierenden obliegen, welche Berufsausübungen er übernehmen möchte, um zu einer in seinem Sinne wünschenswerten Rechnungslegung zu gelangen.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 8 votes